"Fußball ist die geilste Sache auf der Welt!"

 

Als westfälischer Junge bringt Jérôme schon von Haus aus eine Menge Leidenschaft für Fussball mit. Diese Leidenschaft kann er als Leiter des Kieler Fanprojektes auch professionell ausleben. Sei es während der Spiele unserer KSV, gemeinsam mit jungen Holstein-Fans im Fanprojekt oder als Star-Kicker in der Betriebssportmannschaft.

 

Jerome

 

CCK: Vor welchem Spiel hast Du am schlechtesten geschlafen und warum?

 

Jérôme: Vor dem Rückrundenspiel gegen Duisburg. Ich konnte krankheitsbedingt die Reise nach NRW nicht antreten und war unheimlich nervös und unruhig. Sicherlich hat mein Fieber einiges zu meinem unruhigen Schlaf beigetragen, aber das Gefühl bei dieser Tour – diesem Spiel – dieser besonderen Atmosphäre nicht hautnah dabei sein zu können, machte mich bereits am Vortag vollkommen fertig.

 

 

CCK: Welches Spiel hat Dich am Meisten beeindruckt?

 

Jérôme: Es waren viele geile Spiele unserer KSV dabei – wie soll ich mich da entscheiden?! :) Mir persönlich ist vor allem das Auswärtsspiel gegen Dresden in Erinnerung geblieben. Es waren aufgrund der Terminierung zwar relativ wenig Holsteiner mit dabei, jedoch hat mir die Spielweise unserer Mannschaft ungemein imponiert. Mit diesem Auswärtssieg hat zu diesem Zeitpunkt kaum jemand gerechnet. Ich hätte mich schon über 1 Punkt gefreut. Dann ballert Sido das Ding in der 90. Minute rein – Hammer! An diesem Tag hat einfach alles gepasst. Zu diesem Zeitpunkt war der mögliche Aufstieg noch kein Thema. Es war einfach geil, wie diese Truppe vor dieser Kulisse 3 Punkte erkämpft hat. Das hat mich sehr beeindruckt!

 

 

CCK: Wer hat Dich rückblickend überrascht.

 

Jérôme: Kronholm und Kazior. Ich wusste, dass Kronholm ein super Keeper ist, aber was er diese Saison geleistet hat – großes Kino! Er hat da schon den einen oder anderen „Unhaltbaren“ ziemlich lässig rausgefischt. Er strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis Klinsi sich nach seiner Handynummer erkundigen wird. ;-) Und unser Kazitän – was soll man dazu sagen. Ich denke, er steht sinnbildlich für die ganze Saison und diese grandiose Leistung der gesamten Mannschaft. Alles Gute an dieser Stelle – Danke!

 

 

CCK: Welchen Drittliga-Kicker könntest Du Dir nächste Saison im Holstein-Dress vorstellen?

 

Jérôme: Neitzel hat das im Griff. Die bisherigen Neuzugänge sind sehr vielversprechend wie ich finde.

 

Boehmi

 

CCK: Was hast Du von der Saison erwartet?

 

Jérôme: Ich hatte ein gutes Gefühl. Die Liga hat viele gute Mannschaften, Traditions-Clubs, tolle Stadien und beeindruckend große Fanszenen. Sicherlich ist die 3. Liga in Deutschland qualitativ hochwertiger - als so fast jede vergleichbare Spielklasse in Europa. Umso beeindruckender ist diese Saison. Persönlich habe ich mit einem guten Platz im Mittelfeld gerechnet. Das, was die Mannschaft, das Trainerteam, der gesamte Verein mit seinen Verantwortlichen und diese tollen Fans geleistet haben, ist absolut unglaublich!

 

 

CCK: Dieser Moment / dieses Motiv / diese Szene darf in keinem Saisonrückblick fehlen? (sei es ein besonderer Moment, eine Spielszene, eine Randgeschichte, egal was)

 

Jérôme: Ich bin ein wenig später in München zum Relegationsrückspiel angekommen und habe mich vom Hotel auf den Weg zum Treffpunkt der Fanszene gemacht. Die lange Hose wurde im Hotel gegen eine kurze getauscht – das Wetter war perfekt. Etwas orientierungslos wanderte ich gemeinsam mit einem anderen Holsteinanhänger Richtung Treffpunkt. Auf dem Weg dorthin kamen uns einige 60er entgegen. Ein paar Schritte weiter hörten wir: „Moin!“ Die ersten bekannten Gesichter liefen uns über den Weg. Wir guckten auf die andere Straßenseite: „Moin!“ Wir gingen über eine Ampel – weiter um eine Ecke: „Moin!“ ….wir waren 900 Km von Kiel entfernt und trotzdem irgendwie Zuhause. Am Treffpunkt angekommen schauten wir in hunderte strahlende Gesichter, hörten Fangesänge und wurden von weiteren Holsteinern begrüßt….und eines war klar: Fußball ist die geilste Sache auf der Welt!

MOIN!

 

 

CCK: Wie würdest Du die Saison mit einem Satz zusammenfassen?

 

Jérôme: Keine Ahnung, wo der Fußballgott sich seit einiger Zeit rumtreibt, aber es wird Zeit, dass er wieder seinen Job macht!

 

 

CCK: Was möchtest Du noch loswerden (in Richtung Team oder Fans)?

Jérôme: …2045

 

Teil 4 mit Jannes von der Supside gibte es hier.

"Einfach verrückt, einfach Holstein."

 

Jannes geht seit 2004 zu Holstein. Seit 2007 ist er aktives Mitglied der Kieler Ultrà-Szene. Für ihn sind lange Touren im Bus und Auswärtsfahrten via Wochenendticket Alltag. Genau wie die bedingungslose Hingabe zum Verein. Gemeinsam mit seinen Kollegen und Freunden der Gruppe werden nächtelang Choreos geplant und gebastelt und am Spieltag supportet, was das Zeug hält.

 

Choreo

 

SSK

 

CCK: Vor welchem Spiel hast Du am schlechtesten geschlafen und warum?

 

Jannes: Das dürften wohl die Spiele gewesen sein, wo es gegen Mittnernacht schon in Kiel losging (mit dem Bus, Anm. der Red.). Großaspach & Co. Da blieb der Schlaf meistens gleich ganz aus. Am meisten gekribbelt hat es aber bei mir vor Duisburg.

 

 

CCK: Welches Spiel hat Dich am Meisten beeindruckt

 

Jannes: Auf dem Rasen war das unter anderem das Heimspiel gegen Erfurt, welches absolut souverän gewonnen wurde. Und das, obwohl ich von einer sehr engen Angelegenheit ausgegangen bin. Ich glaube die 10 Screenshots von der Tabelle nach dem Spiel habe ich immer noch hier.

Besonders beeindruckt hat mich auch die Aufholjagd in Halle sowie der Last-Minute Ausgleich in Bielefeld. Respekt an die Mannschaft, dafür braucht man echt Eier!

Auf den Rängen war natürlich die ganze letzte Phase in der Saison ein absolutes Highlight! Aber man darf auch die Spiele davor nicht vergessen. Am Anfang der Saison in Aspach gegen Stuttgart II z.b., wo nur 50 Kieler im Gästeblock anwesend waren, aber es trotzdem ein super Tag war mit viel Spass beim Supporten. Um alle beeindruckenden und schönen Momente der Saison hier aufzuschreiben fehlt leider der Platz, nur so viel noch: Ein 0:4 in Rostock bleibt natürlich auch im Gedächtnis ;)

 

 

CCK: Wer hat Dich rückblickend überrascht.

 

Jannes: So richtig überrascht hat mich keiner. Ich glaube wir wussten alle was die Jungs drauf haben. Kazior hat für mich die beste Saison im Holstein-Dress gespielt. Das hat mich persönlich sehr gefreut und war ein würdiger Abschied.

 

 

CCK: Welchen Drittliga-Kicker könntest Du Dir nächste Saison im Holstein-Dress vorstellen?

 

Jannes: Einen Wunschspieler habe ich nicht. Ich vertraue unserem Trainer und seinem Team voll und ganz, dass er die richtigen Leute findet, die sich neben guter Leistung auf dem Grün auch mit Fans & Verein identifizieren können

 

 

CCK: Was hast Du von der Saison erwartet?

 

Jannes: Endlich mal eine ruhige Saison. Ziel verfehlt! ;)

 

 

CCK: Dieser Moment / dieses Motiv / diese Szene darf in keinem Saisonrückblick fehlen? (sei es ein besonderer Moment, eine Spielszene, eine Randgeschichte, egal was)

 

Jannes: DER Moment der Saison war für mich der Ausgleich auf der Alm und der anschließende Jubel, der sich bis 40 Minuten nach Abpfiff zog. Ansonsten darf der Biergarten Ausflug mit gut 400 Kielern in München nicht fehlen. Europapokalfeeling.

 

Biergarten

 

Biergarten 2

 

CCK: Wie würdest Du die Saison mit einem Satz zusammenfassen?

 

Jannes: Einfach verrückt, einfach Holstein.

 

 

CCK: Was möchtest Du noch loswerden (in Richtung Team oder Fans)?

Jannes:

An die Fans: Wir haben in Bielefeld, München und Duisburg gezeigt, dass die Kieler Bock auf Auswärtsfahrten haben. Ich hoffe einige werden unsere Mannschaft in Zukunft öfter ins Land begleiten, auch wenn es mal nicht ins Schlauchboot (Allianz-Arena, Anm. der Red.) oder zu einem entscheidenen Spiel geht. Bei den anderen Auswärtsspielen braucht uns die Mannschaft genauso! Noch zum Abschluss ein Danke an alle, die jedes mal ihre Stimmbänder opfern bei den Spielen. Ohne Euch wäre vielleicht der ein oder andere Punkt nicht an die Förde gegangen!

Ans Team: Danke!

 

Teil 3 mit York Lange gibt es hier.

Teil 5 mit Jérôme Schneider gibt es hier.

...der VfB Stuttgart. Auslosung2015

Wir freuen uns auf das Commando Cannstatt & Co.

Genau eine Woche ist es jetzt her. Eine großartige Saison gipfelte in einem sensationellen Relegationsspiel in der Allianz Arena.

 

Der Saisonabschluss-Kater ist überstanden, die letzten Tränen getrocknet und der Blick geht dank Holsteins fleißiger Aktivität auf dem Transfermarkt nach vorne in Richtung der neuen Saison.

 

Fortuna

 

Aber was bleibt, eine Woche nach einem der größten Spiele in Holsteins Geschichte?

 

Nicht erst seit der Autogrammstunde am vergangenen Mittwoch, bei der gut 1.500 Fans der Mannschaft applaudiert haben ist klar: Die Holstein-Gemeinde ist stolz auf unsere Jungs.

 

Im Sommer 2014 wurde das Team noch für den unbändigen Willen und den nötigen Biss im Abstiegskampf gelobt und zurecht gefeiert.

 

Choreo1860

 

 

Allianz Arena

 

Doch was sich bereits Sekunden nach dem Abpfiff in München zu dem Gefühl der ersten Enttäuschung mischte, ist schier unbeschreiblich. Die vergangenen zwei Jahre haben eine Einheit geformt, wie sie nicht stabiler sein konnte. Dankbar für jeden Grashalm der der umgepflügt wurde, applaudierte der Gästeblock in Deutschlands zweitgrößtem Stadion. Auch aus Reihen der Gastgeber hagelte es Anerkennung. Schwer habe man es den Löwen gemacht, sogar von einem sportlich unverdienten Nichtaufstieg und den üblichen Schmähungen der Relegation war zu hören.

 

Dieser Tenor setzt sich bis heute durch. Sei es in den sozialen Netzen, in den Medien oder in Gesprächen mit Gleichgesinnten.

 

Wenn überhaupt eine Traurigkeit bleibt, dann darüber, dass eine wunderbare Saison, mit fantastischen Höhepunkten zu Ende gegangen und menschlich, wie sportlich der eine oder andere Abgang zu beklagen ist.

 

Doch auch dieses Gefühl ist mit einer Woche Abstand nur noch eine Randnotiz. Zugänge wie Denis Weidlich, Rafael Czichos, Milad Salem, Manuel Janzer und Fabian Schnellhardt machen Appetit auf die neue Saison. Sie werden sportlich wie menschlich ein schweres Erbe antreten, aber wer in den vergangenen 24 Monaten die Arbeit unseres Trainers Kalle Neitzel verfolgt hat, kann sich sicher sein, dass wir auch im Jahr 3 nach dem Aufstieg mit einem starken und sympathischen Team die Stadien von der Ostseeküste bis ins Schwabenland rocken werden.

 

SiedoMikkel

 

In diesem Sinne geht noch einmal ein großer Dank an alle, die an der letzten Saison mitgewirkt haben raus.

 

Jubel

 

Und es bleibt die Gewissheit, dass wir auch in Zukunft weiterhin viel Spaß mit Holstein haben werden.

 "Ich hab den geilsten Job der Welt!"

 

York Lange ist seit fast 10 Jahren leidenschaftlicher Stadionsprecher im Holstein-Stadion. Und wenn er mal gerade nicht mit unserer KSV mitfiebert, ist der passionierte Golfer beim RSH zu hören. Außerdem soll er gerüchtehalber schwer in Manuel Schäffler verliebt sein. ;) - Aber wer ist das nicht!?

 

york1

 

CCK: Vor welchem Spiel hast Du am schlechtesten geschlafen und warum?

 

York: Das Spiel gegen Chemnitz in der Rückrunde, weil es der vermeintlich leichteste Gegner war (damals Platz 9) und alle nur dachten: '...die schlagen wir im vorbeigehen...'. Es war ein hartes Stück Arbeit und am Ende hat's geklappt, aber vorm Spiel war ich wirklich richtig nervös! Und das bin ich sonst echt nie!

 

 

CCK: Welches Spiel hat Dich am Meisten beeindruckt

 

York: Das Rückspiel in der Relegation in München! Das war ein totaler Fußballorgasmus für die Sinne von Anfang bis zur 92. Minute! Holstein hat das komplette Vorspiel gemacht, aber den Höhepunkt hatten dann leider die 60er. :(

 

 

CCK: Wer hat Dich rückblickend überrascht.

 

York: Maik Kegel (der holsteinische Iniesta :) ) - anfänglich eher unscheinbar und wenig auffällig , doch dann in der Saison super gesteigert fußballerisch. Und auch hier gipfelte seine persönliche Bestleistung in der Allianz Arena in München, wo er für mich das beste Spiel im Holstein Trikot gemacht hat, seit dem er da ist! Ich hätte ihm den Aufstieg gegönnt, weil's einfach sein Abend war und menschlich ist er eh ein Großer!!!

 

 

CCK: Welchen Drittliga-Kicker könntest Du Dir nächste Saison im Holstein-Dress vorstellen?

 

York: Da fällt mir auf Schlag keiner ein. Ich hätte die Truppe gerne so beisammen gehalten, aber so ist das eben. Wenn Rafa noch mal will, ich würde ihn sofort mit dem Fahrrad aus Bremen holen.

 

 

CCK: Was hast Du von der Saison erwartet?

 

York: Nach dem Fastabstieg letztes Jahr und der unendlichen Nicht-Siegen-Können-Serie, hatte ich die Erwartung, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben diese Saison. Meine Erwartungen wurden erfüllt.

 

 

CCK: Dieser Moment / dieses Motiv / diese Szene darf in keinem Saisonrückblick fehlen? (sei es ein besonderer Moment, eine Spielszene, eine Randgeschichte, egal was)

 

York:

Moment: Torschütze mit der Nummer 9 und der Scheißfrisur. :) - Cheffe ich liebe Dich!

Motiv: Die Allianz Arena in blau/weiß/rot mit hier regiert die KSV

Szene: Der Pfostenball, der leider nicht zur Seite abgeprallt ist. Und Kalle Neitzel weinend zwischen den Mannschaftsbussen, das war schon hart zu sehen.

 

Allianz Arena Holstein schrift

 

CCK: Wie würdest Du die Saison mit einem Satz zusammenfassen?

 

York: Ich hab den geilsten Job der Welt!

 

 

CCK: Was möchtest Du noch loswerden (in Richtung Team oder Fans)?

 

York:

Team: Vielen Dank für die vielen tollen Momente, die lustigen Begrüßungen und das grandiose Finale in München! Ich bin stolz ein Teil von Holstein Kiel sein zu dürfen und hoffe wir rocken auch in der neuen Saison zusammen das Holstein Stadion, denn nur wegen Euch geh' ich da hin ;)

Fans: Ich gehe jetzt zusammen mit Euch in meine 10. Saison und freue mich unheimlich auf alles was da hoffentlich noch kommt. Ich möchte auch mal Danke sagen, für die fantastische Atmosphäre, die ihr bei jedem Heimspiel schafft. Ich hab' genauso Bock wir Ihr auf die neue Saison und freue mich auf jeden, den ich beim 1. Heimspiel begrüßen darf. Egal in welcher Liga wir spielen!!

 

WP 20150604 003

 

D A N K E !

 

Teil 2 mit Immo Stelzer gibt es hier.

Teil 4 mit Jannes von der Supside gibt es hier.