16. August 2009, Silkeborgstadion, Endstand 2:3

 

dhs

 

 

Noch in der ersten Hälfte fragte man sich bei einem Stand von 0:2 wie Silkeborg es bis dahin geschafft hatte, einen durchaus passablen Platz im Mittelfeld der ersten dänischen Liga einzunehmen. Die zweite Halbzeit sollte darüber Aufschluss geben.

17. August 2009, Millerntorstadion, Endstand 1:1

 

Ein Montagabendspiel in der Regionalliga Nord, welches dem neutralen  Zuschauer diverse Erkenntnisse brachte: 1. Neubi ist immer noch ein Chancentod und Halle sind die Remiskönige.

 

rasensprengung

 

2. Wer Zeitschaltuhren für die Rasenbewässerung nutzt, sollte den Unterschied zwischen Sommer- und Winterzeit kennen (oder wissen, wann Spieltag ist). 3. Wenn man mit dem Bus auch nach Hause fahren will, sollte man ihn nicht kaputt machen. Ansonsten ist die Krakauer immer noch lecker, alkfreies Bier nicht und das Hamburger Wetter wechselhaft.

 

 

Für mehr Bilder hier klicken.

30. August 2009

Randers FC vs. Esbjerg fB, Essex Park, Endstand 0:1

Aalborg BK vs. FC Midtjylland, Energi Nord Arena, Endstand 1:0

Hopping als Ersatzdroge: Da ich schon vorher wusste, dass das Auswärtsspiel der Störche in Unterhaching eher nichts wird, gönnte ich mir mal wieder ein bisschen Fußball in der Superliga. Ziel diesmal der hohe Norden und da zunächst einmal Randers, genauer der Essex Park.

 

hopping_randers_aalborg002

 

Das Stadion ist in einen leichten Hang gebaut und so von der Autobahn nicht nur gut zu sehen, sondern auch gut zu erreichen. Und insgesamt ist es auch definitiv eine Reise wert: Bis auf den Gästeblock, der aus alten Stehtraversen besteht, gibt es drei schöne zweistöckige Tribünen, die Platz für 12.000 Zuschauer bieten.

 

31. August 2009, MSV-Arena, Endstand 3:0

 

Einen echten Groundhopperpunkt konnte ich leider nicht machen, da die gestrengen Hopperregeln besagen, der Zweck der Reise darf ausschließlich der Besuch eines oder mehrerer Fußballspiele sein und es mich leider in erster Linie beruflich in die „geilste Stadt der Welt“ (Zitat Peter Schyrba) gezogen hat.

 

stadionheft

 

Trotzdem nutzte ich meinen Messeauftrag für einen Abstecher zu einem echten Ruhrpottderby, das es aufgrund der Düsseldorfer Odyssee durch die niederen Ligen in dieser Paarung seit 12 Jahren nicht gegeben hat.

 

4. Oktober 2009, CASA-Arena, Endstand 0:1

Wie bereits nach der Silkeborg-Tour angekündigt, ging es endlich auf nach Horsens. Tatsächlich mal eine Tour, die wir wegen des Stadions machen wollten. Faxe Kondi und Hot Dogs müssen natürlich auch immer mit, außerdem diesmal dabei Schwingo, Malte und Außwärtsente Daggie M. Das Spiel naja - frühes Tor der Gäste und danach, wie so häufig in Skandinavien, eher langweiliges Gekicke. Halbzeit war auf jeden Fall sehenswerter - was auch das Tiger-Maskottchen fand (alter Schwerenöter). Nach dem Spiel noch schnell bißchen aufwärmen (Wetter war sonnig, aber arschkalt) im Tulip-Grill im Stadion und mit Erfurcht (bei einem mit Ekel) die Wimpelsammlung bestaunt. Alles in allem lohnende Tour, auch wenn das Spiel absolut nicht der Bringer war.

 

casa-arena

 

Bilder aus der CASA-Arena gibt es hier.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok