Sportplatz Waldsportstätten, 23. September 2012, Endstand 2:4

 

Rehden - da mussten sicherlich nicht wenige erstmal auf der Karte schauen, wo die Metropole Westniedersachsens denn genau liegt.

 

rehden

 

Bahnhof hingegen konnte man keinen finden, aber zum Glück waren die Spieler so nett, einen Busshuttle zu organisieren - edle Geste, die es sicher nicht bei jedem Verein so gäbe. Am Ort angekommen wurde man mit Heinos Interpretation vom "Niedersachsenlied" und gemütlicher Dorfathmosphäre inklusive lecker Wurst vom Grill begrüßt. Stadion ist noch recht neu und für Rehden passend - sprich eher klein, dafür ist aber ne überdachte Haupttribüne vorhanden, was den Platz von normalen Dorfgrounds unterscheidet ;)

 


 

ground

gegengerade

rehdinho

wurst

 

Naja, alles recht regional in der Regionalliga - zum Glück bis auf leicht übertriebenes Polizeiaufgebot aber auch angenehm entspannt.

 

kaempfenundsiegen


"Kämpfen und siegen" las man vor Spielbeginn in dem mit etwas über 100 Kielern gefüllten Gästeblock, was sicherlich nach zwei nicht sehr überzeugenden Partien gegen WHV und Oldenburg auch dringend nötig war. Die KSV ließ sich dann nicht lange bitten und spielte munter nach vorne, sodass man in der 22. Minute erstmals jubeln durfte. Kazior nahm den Ball nach einer Ecke volley und vollendete zum umjubelten 0:1. Bis auf kleinere Aktionen ließen die Störche gegen den Gastgeber nicht viel zu, 5 Minuten vor der Pause stocherte Marcel Schied den Ball irgendwie ins gegnerische Gehäuse, Johansen hatte den Neuzugang mustergültig per Flanke bedient. Leider verfiel man auf Kieler Seite wieder in alte Muster zurück. So konnten die Gastgeber aus dem Nichts nach einem Durcheinander noch vor der Pause den Anschluss erzielen. Nach Wiederanpfiff zeigte der heute defensive Patrick Herrmann Offensivqualitäten, eine Wetterflanke landete so in der 47. Minute zum 1:3. Holstein nun mit kontrollierten Offensivbemühungen, dennoch waren es in der 66. Minute widerum die Hausherren, welche in Form von Neumann verkürzten. Rheden jetzt feldüberlegen, Kiel fiel nicht mehr viel ein. Die endgültige Entscheidung dann von Deran Töksöz, welcher 10 Minuten vor Schluss einen Konter erfolgreich abschloss.

 

deran


Holstein somit in Rehden leicht verbessert und besonders offensiv willensstärker. Inwieweit dieser Sieg Fortschritte mitsichbringt, wird man wohl erst gegen die starken Zweitvertretungen erkennen können.

 

danke

jubel

abklatschen

uliundsiedo

 

Wichtig hingegen war zu sehen, dass die Fans definitiv die Geste der Mannschaft gut aufgenommen haben und Holstein auf den Rängen und auf dem Feld eine Einheit war.

 

Alle Bilder in der Galerie.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.