Es gibt sie noch, die lesenswerte Fußballlektüre á la Der tödlichePass (www.dertoedlichepass.de),nordvier (www.nordvier.de) oder Tschuttiheftli (www.tschuttiheft.li). Wer es lieber lustig und vereinsgebunden mag, dem sei die Hafenschlampe aus Kreuzlingen empfohlen.

 

Hafenschlampe

 

Der FC Kreuzlingen hat seine Heimat an der schweizerischen Küste des Bodensees, nahe der Stadt Konstanz. Im Sommer überstand der Verein erfolgreich eine Ligenreform und „stieg“ so in die viertklassige 1. Liga Classic „auf“. Die Fanszene des Vereins vom Hafenareal nennt sich Whiskykurve und gönnt sich selbst – neben allerlei subkulturellen Schnickschnack – zwei Fanzines. Die Hafenschlampe erscheint seit dem letzten Fanszenenjubiläum immer zum Saisonstart und das Oldschool-A5er Grenzstadtkurier dann zur Rückrunde.

 

 

 

Und zack: Pünktlich zur neuen Regionalliga flattert auch die neue, mal wieder überaus lesenswerte nordvier ins Haus. Und in der wird sich nicht nur mit unserer Regio (oder doch Oberliga?) Nord befasst, sondern auch mit der Frage, wie sich die Spielklassenreform denn eigentlich auf die Spielklassen darunter auswirkt und ob diese dadurch an Attraktivität einbüssen müssen. Dazu noch ausführliche Berichte unter anderem von den Neu-Regionalligisten SC Victoria Hamburg und den Rasensportlern aus Neumünster, nebst kleinem Feature über das "Nordkaos", und als besonderen Leckerbissen für alle Fußballhistoriker ein Blick in die EM-Gastgeberstadt Breslau, wo die ehemaligen Stätten großer, deutscher Fußballgeschichte inzwischen teilweise nur noch für den Eingeweihten zu finden sind.

 

nordvier_titel_19_250

 

Das Ganze kann für unschlagbar günstige 3,00 € plus 0,85€ Porto direkt bei nordvier bestellt werden - oder, solange noch Hefte da sind, für 3,00€ bei einem der nächsten Testspiele bei uns.

 

Rechtzeitig zum ersten Test-Kick in Kappeln ist das (in ganz Schleswig-Holstein sehnsüchtig erwartete) Jahrbuch zur Saison 2011/12 endlich draußen.

 

ksv_jahrbuch_2012_01

 

Nicht nur als Erinnerung an unvergessliche Pokalabende und mit 5 Euro ein Schnapper - gehört in jedes private Holstein-Archiv.

 

Um unserer Rolle als "Mediensprachrohr der Szene" gerecht zu werden: Die neue "Erlebnis Fußball" ist draußen und in der 55. Ausgabe der Süddeutschen der Fußballszene gibt es neben einem Interview mit der Legio Augusta über ihr erstes Jahr in der ersten Bundesliga, einem Europapokalrückblick der deutschen Vereine (mit der Handkäsmafia aus Mainz, The Unity aus Dortmund, Ultras Hannover und Ultras Leverkusen) diesmal ein Interview mit Uther von der Supside über den aktuellen Stand und die Entwicklung der Ultràszene in Kiel seit den Stadionverboten nach dem Pokalfinale, sowie Gedanken zum "Neustart" in der kommenden Saison.

 

erlebnis_fussball55

 

Eine durchaus lesenswerte Nabelschau - zu beziehen im Internet via www.erlebnis-fußball.de

 

Ob als Lesestoff für die nächste Auswärtstour oder als Nacht oder Klo-Lektüre – auf jeden Fall lohnt sich wieder der Kauf der aktuellen Ausgabe von nordvier. Nicht nur Amateurfußball in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen steht diesmal auf dem Plan, der Blick geht sogar weiter nach Berlin zu TeBe und dank unserem Lieblingsautor Hardy Grüne sogar bis nach Italien zum AS Livorno und seinen Ultràs von der Brigate Autonome Livornesi. Über den USC Lupo Martini (Deutschlands ältester Gastarbeiterclub) und seine Aufstiegsambitionen geht es zurück nach Nordeutschland, dazu gibt es unter anderem noch FT Braunschweig, Bremer SV, SC Condor, VfR Neumünster, Kickers Emden und Rotenburger SV.

 

nordvier18

 

Wer noch weitere Infos haben will, der klicke hier. Über die Seite von nordvier kann das lesenswerte Heft auch bezogen werden (oder bei uns mal anfragen, wir bestellen paar Ausgaben mehr).

Unterkategorien