7. Oktober 2018, Endstand: 0:1

 

Gegen die Zwote der Kiezkicker gab es am Ende vor 255 Zuschauern leider nichts zu holen.Beim dritten Spiel innerhalb von acht Tagen wirkte das Team von Ole Werner ein wenig matt – besonders in der ersten Hälfte kam der Holstein-Nachwuchs nicht wirklich ins Spiel. Lediglich eine Großchance gab es durch Tim Siedschlag (15.), der aber statt selbst abzuschließen noch einmal quer legte. Nur stand dort niemand. St. Pauli agierte aus einer guten Defensive und ging durch Meißner nach einer halben Stunde verdient in Führung.

 

DSC 5259

 

DSC 5269

 

DSC 5290

 

DSC 5332

 

Zur zweiten Hälfte kam mit Noah Awuku noch einmal Belebung in die Offensive, die Gäste-Defensive erwies sich an diesem Tag allerdings als standfest. Durch gut ausgespielte Kontor hätte der Kiezkicker-Nachwuchs fast noch erhöhen können, doch gegen Meißner rettete das Aluminium (68.) und Weiner mit einer sehenswerten Parade gegen Cordes (77.).

 

DSC 5336

DSC 5380

 

DSC 5394

 

DSC 5445

 

Die Bilanz nach dreizehn Spieltagen ist mit 6 Siegen – 4 Unentschieden – 3 Niederlagen, was 22 Punkte macht, aber immer noch sensationell. Vor allem wenn man bedenkt, dass es noch gar nicht so lange her ist, dass die Erste von Holstein in der Regionalliga gekickt hat. Insofern kann man die "Werner-Elf" gerne mal unterstützen.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok