Der Kieler Fußball bietet jede Menge interessante Blickwinkel. Viele dieser „Kieler Winkel“ haben marlowski-Macher Matthias Fehrke und Fotograph/Journalist Marco Knopp in einem gerade erschienenen Bildband eingefangen. Nachdem man dem Erscheinen entgegen gefiebert hatte, war die Freude bei der CCK groß, das Buch in den Händen zu halten und vor allem es zu "durchstöbern".

  

Auf 110 bebilderten Seiten werden Klassiker wie die Waldwiese oder „exotische“ Perlen wie der Jahnplatz von Holsatia in ein ansehnliches Licht gerückt. Das Augenmerk liegt hier auf den liebevollen Details. Ob Grillhütte, Stadioneingang oder ein in die Jahre gekommener Anstrich. Gerade diese kleinen Elemente machen die Blickwinkel ungewöhnlich. Selbst langjährige Kieler Fußballfreunde entdecken hier noch neue Facetten der städtischen Spielstätten. Bereits beim Titelbild wird ein Händchen für eine geschickte Bildauswahl bewiesen. Die vielen innerstädtisch gelegene Plätze könnten „überall“ sein, so die Autoren. Das machte es schwer ein Motiv zu finden, dass auf den ersten Blick einen Bezug zu Kiel schafft. Den Einband ziert nun der Hochbrückensportplatz vom TuS Holtenau - den Hintergrund schmückt das namensgebende Bauwerk.

 

DSC 6950

 

Fast schon entschuldigend weist die Einleitung darauf hin, keine Fußballchronik zu sein, die Informationen zu den Vereinen sind knapp. Schaden tut es dieser Liebeserklärung an die kleinen und großen Vereine der Landeshauptstadt aber nicht. Im Gegenteil: So wirken die Fotodokumente viel eindringlicher - ohne Fakten, ohne Spieler, ohne Zuschauer, fast losgelöst vom Fußball. Dadurch nähert man sich den Stadien und Plätzen auf eine ganz neue Weise.

 

Sein persönliches Lieblingsstadion verriet Matthias Fehrke CCK im Gespräch übrigens auch: Der Auberg vom Wiker SV hat es dem Mitautor mit seinem in einer Senke gelegenen und von Naturtribünen gesäumten Platz angetan. Die Bilder hier, wie auch bei den anderen Plätzen: Eindrucksvoll.

 

Doch wer auf Fotosafari geht, findet mitunter mehr Motive, als verwertbar. Auch hier zeigt das Duo Fehrke / Knopp Feingespür. Bilder, die zu schade für die Tonne waren landeten auf der „Ersatzbank“ und können am Ende des Buches auf zwei Doppelseiten bewundert werden. Vielleicht könnte man das Fehlen von unbespielten Plätzen, wie zum Beispiel dem Blaschkeplatz, bedauern. Aber so schaffen diese und andere kleine Lücken dem Leser Raum für eigene Expeditionen über die Kieler Fußballplätze.

 

Echte Kritikpunkte können wir nicht finden. Dieses wirklich schöne Werk kann man nicht nur Kieler Fußballnostalgikern unter den Weihnachtbaum legen - jeder der selbst mal in der Landeshauptstadt gegen den Ball getreten hat oder es immer noch macht, kann hier auf Entdeckungsreise gehen.

 

Matthias Fehrke und Marco Knopp

Kieler Winkel - Die Wahrheit liegt auf dem Platz

ISBN 973-3-98-163271-2

Preis: 29,95 €

weitere Infos: https://www.facebook.com/kieler.winkel